Die Haut, keramik, Sand, 2018. Die Haut, 3 min 58sec., Videoarbeit, 2018

 

 

 

 

Die Haut, ca.53*31*31cm, Steinzeug, Sand, 2018

 

 

 

 

 

Die Haut, ca.53*31*31cm, Steinzeug, Sand, 2018

 

 

Die Haut ca.32*22*22cm, Steinzeug, Sand, 2018

Die Haut ca.52*29*29cm, Steinzeug, Sand, 2018

 

 

Die Haut

ca.53*31*31cm, Steinzeug, Sand, 2018.

 

Die von der Bilderserie ,,roh” entwickelten plastischen Arbeiten zeigen, dass man immer wieder versucht, zu einer anderen Ebene zu gelangen. Durch die Drehbewegung hinterlässt der Körper der keramischen Form eine Kreiszeichnung auf dem Sand, die die immer wiederkehrenden Situationen und die wiederholenden Versuche andeutet.

Die gekratzten roten Wunden werden zudem auf dem Sand gerieben, während man mit den Händen zu trösten versucht.
Die kugelige Form des keramischen Körpers ist zugleich spitz, woraus eine gleichzeitige Gegensätzlichkeit resultiert. Dieser Prozess erscheint paradox.

Durch die Reibung fallen die roten Pigmente hinunter. Die blutige rote Haut wird allmählich glatt und so geheilt.